Gute Unternehmenskultur – Gemeinsames Drehen an der Aufwärtsspirale

Von |2018-10-16T18:03:46+00:003 Mai, 2018|FÜHRUNG, STRATEGIE|

In unserem letzten Newsletter und Blogbeitrag haben wir Sie eingeladen, uns via Abstimmungssoftware Ihre Einschätzung zu drei von uns gewählten Fragestellungen zum Thema Employerbrand und Unternehmenskultur mitzuteilen. Dank Ihrer Rückmeldung sehen wir deutlich, dass bei der Frage nach den wesentlichen Elementen von Unternehmenskultur Vertrauen und Wertschätzung am häufigsten genannt wurden (hier geht es zum Gesamtergebnis).

Wenn im Unternehmen wahrgenommen und gelebt, sind Vertrauen und Wertschätzung wichtige Eckpunkte für eine positive Arbeitskultur: Ein gutes Arbeitsklima führt zu zufriedenen Mitarbeitern, dies bewirkt eine erhöhte Kundenzufriedenheit, die wiederum die Profitabilität verbessert. Es zahlt sich also aus!

Aber woher kommt der Nutzen konkret?

Erfolgreiche Unternehmen haben beispielsweise eine geringere Mitarbeiterfluktuation, teilweise bis zu 50% niedriger als der Mitbewerb. Mitarbeiterwechsel sind teuer, da Recruiting, Einarbeitung und Training oft eine zeitintensive und damit auch kostspielige Angelegenheit sind.

Hinzu kommt, dass attraktive Arbeitgeber mit einer guten Unternehmenskultur eine höhere Anziehungskraft für gute Mitarbeiter haben. Das Eine führt also zum Anderen – ein positives Umfeld bewirkt eine höhere Arbeitsmoral, resultiert in besseren Leistungen und fördert zudem die Disziplin.

Vertrauen als zentraler Vermögenswert

Aber was bedeutet „Vertrauen“ genau und warum wurde der Begriff von den Newsletter-Lesern am häufigsten genannt? Vertrauen zu haben in die Menschen für die man arbeitet, stolz sein zu können auf das was man tut und die Freude am gemeinsamen Gestalten  – das ist das magische Dreieck einer erfolgreichen Arbeitskultur.

Vertrauen ist somit ein zentraler Wert für den Erfolg von Organisationen. Es ist von wesentlicher Bedeutung für alle (wirtschaftlichen und sozialen) Beziehungen – denn durch Vertrauen kommt es zu einer Reduktion der Komplexität im unternehmerischen Handeln und diese Reduktion hat direkte Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg.

Wertschätzende Vertrauenskultur im „gemeinsamen Gestalten“

Um Vertrauen erleben zu können, ist unter anderem Glaubwürdigkeit auf allen Ebenen wichtig – nicht umsonst heißt es: „man muss jemanden trauen können“. Diese Kultur des Vertrauens sehen wir als Grundlage der gemeinsamen Gestaltungsarbeit von FACT Consulting mit unseren Kunden, Mitarbeitern und Partnern.

Der „Preis des Vertrauens“ ist sicherlich der Verzicht auf so manche kurzfristigen Vorteile die man sich – meist zur Last anderer Mitmenschen – sichern kann. Am Anfang von zwischenmenschlichen aber auch wirtschaftlichen Beziehung besteht die Notwendigkeit eines Vertrauensvorschusses, die Bereitschaft, Zeit und Muße um sich auf ein neues Projekt einzulassen. Für uns hat sich die langfristige Orientierung bewährt – die gegenseitige Wertschätzung die durch die langjährig bestehenden Beziehungen in unserer Beratungsarbeit zum Ausdruck gebracht wird, bestärkt uns in der Annahme hier auf die richtigen Kulturelemente zu setzen.

Begegnung schafft Vertrauen

Wir arbeiten viel bei unseren Kunden vor Ort – manchmal sorgt aber ein Ortswechsel tatsächlich für Inspiration und neue Perspektiven. So können auch in unserem FACT-LAB Ideen und Anregungen für die Gestaltung von Arbeitskultur sehr effizient entwickelt werden. Oft genügt ein halbtägiger Impulsworkshop, um konkrete Ansatzpunkte für die nächsten Entwicklungsschritte festzulegen. Im Sinne einer gelebten Vertrauenskultur laden wir Sie aber auch jederzeit zu einem unverbindlichen Erstgespräch, einem Kennenlernen in unsere Räumlichkeiten ein.

Wir freuen uns auf Sie!