Über Franz Peter Walder

hat sich dem Thema Qualität und Excellence verschrieben, führt die FACT mit Leidenschaft.

Wie der „Green Deal“ Ihre Strategie beeinflusst

Von |2021-09-28T11:27:00+02:0020. September 2021|Allgemein, Blog, EU Taxonomie, STRATEGIE, Sustainability|

Die im Juni 2020 publizierte EU-Taxonomie-Verordnung hat klar zum Ziel, Kapitalflüsse in der EU nachhaltig zu gestalten und damit die gesamte Wirtschaft in Richtung Nachhaltigkeit zu bewegen. Dies hat massiven Einfluss auf die Strategiearbeit in unterschiedlichen Branchen und Unternehmensgrößen. In sechs Umweltzielen werden konkrete Dimensionen angesprochen.

Was bringt die Zukunft?

Von |2020-07-29T09:58:59+02:0025. März 2020|Blog, FÜHRUNG, STRATEGIE, WIR|

In unserer Strategieberatung erarbeiten wir mit Kunden immer wieder „Rückblicke aus der Zukunft“. Wir schauen dabei nicht aus dem Heute in die Zukunft sondern bewegen uns in einer gedachten Zeitreise in die Zukunft und schauen von dort zurück ins Heute. Dieser Perspektivenwechsel ermöglicht neue Gedanken, die uns in Zeiten wie diesen gut tun.

Unternehmenskultur: DER Rahmen für Strategiearbeit

Von |2020-07-29T10:01:19+02:0029. Juli 2019|STRATEGIE|

„Cultur eats strategy for breakfast“ – dieses Zitat von Peter Drucker, einer der bedeutendsten Managementdenker des vorigen Jahrhunderts, hat nach wie vor zentrale Bedeutung für die erfolgreiche Strategiearbeit. Er stellt damit klar, dass die Erreichung von strategischen Zielen nur dann gelingen kann, wenn die Strategie mit der Unternehmenskultur in Einklang gebracht wird.

Strategy Reloaded – Agile Strategiearbeit

Von |2020-07-29T09:59:10+02:0015. Oktober 2018|STRATEGIE|

Strategiearbeit wird in ihrer Ausrichtung immer kurzfristiger: die Marktdynamik erfordert immer schnellere Reaktionen und die Bereitschaft, Strategie in Varianten und Alternativen zu denken. Besonders wichtig erscheint mir dabei, dass Unternehmenskultur und Strategie zusammenpassen. Der Umgang miteinander und das gemeinsame Gestalten innerhalb der Organisation müssen von der Zukunftsvision getragen werden. Denn eines gilt immer: „Culture eats strategy for breakfast“.

Symphony of Excellence

Von |2020-07-29T09:59:19+02:0024. September 2018|EXCELLENCE|

Aktuell sprechen viele - auch wissenschaftliche – Artikel die Kultur in Unternehmen als den nachhaltigen Erfolgsfaktor an. Im Excellence Ansatz adressiert das EFQM-Modell seit mehr als 25 Jahren die Unternehmenskultur. Vision, Führung und Strategie werden mit den Prozessen der operativen Umsetzung verbunden und stellen hierbei die Menschen in den Mittelpunkt. Ihr Können, ihre Motivation und ihr Engagement aber auch die Frage wie viel Menschen „dürfen“ – wie offen Kultur und Organisation sind – stehen im Fokus der Frage nach nachhaltigem Unternehmenserfolg.

Der Mensch im Mittelpunkt

Von |2020-07-29T09:59:30+02:0027. Februar 2018|EXCELLENCE, FÜHRUNG|

Am Arbeitsmarkt wird es immer schwieriger, kompetente und motivierte Mitarbeiter zu finden und vor allem langfristig zu binden. Oberflächliche Employer Branding Initiativen, schöne Inserate und frische Websites bringen nur kurzfristig kleine Erfolge. Für eine nachhaltige Wirkung muss aber tatsächlich der Mensch im Unternehmen im Mittelpunkt stehen.

Von der Arbeit mit Menschen und der Beschäftigung mit Wein

Von |2021-04-07T16:16:44+02:0021. Juni 2017|FÜHRUNG, WIR|

Beinahe alle Menschen in unserem Kulturkreis haben zu Wein ein eigenes, sehr persönliches Bild. Im Zuge einer Verkostung wird die Wahrnehmung zu einem bestimmten Wein ganz einfach auf den Punkt gebracht: schmeckt oder schmeckt nicht. Natürlich kann man auch in Anlehnung an viel publiziertes Expertenwissen nach wortreichen Erklärungen suchen – aber am Ende geht es um die ganz persönliche Frage, ob der Tropfen mundet – oder nicht. Alle die regelmäßig Wein genießen kennen das Phänomen, dass diese Beurteilung ganz wesentlich vom jeweiligen Umfeld, der Situation und von Stimmungen abhängt. Auch die Frage, was man gemeinsam mit dem Wein genießt, ist von hoher Bedeutung.

Prozessmanagement am Konzerthaus Berlin

Von |2020-07-29T09:59:52+02:0016. Januar 2017|EXCELLENCE, PROZESSE|

Raphael von Hoensbroech ist seit 2013 als geschäftsführender Direktor im Konzerthaus Berlin tätig und verantwortet insbesondere die Bereiche Finanzen, HR und Operations. Zuvor hat der promovierte Musikwissenschaftler und Dirigent acht Jahre als Unternehmensberater bei „The Boston Consulting Group“ namhafte Großunternehmen beraten und dabei verschiedenste Führungskulturen beobachtet. Nebenher hält von Hoensbroech heute Seminare über „Führung“, bei denen Manager - inmitten eines professionellen Orchesters sitzend - über die Arbeit des Dirigenten ihre eigene Führungsrolle reflektieren.

Nach oben